A complete portfolio/archive of work by journalist, copywriter, editor and translator Oliver Koehler. Site features contributions from 1994 until today - in English and German on culture to business to politics to society, to where the various categories meet each other.
Local
Cat in a grey concrete house

Cat in a grey concrete house

The thing about Berlin and its bars is that after the fall of the wall there was almost too much free space to choose from. Berliners have been spoiled with bars in some of the most outlandish period venues. …

Restaurant Crush: Chipps

In the heart of Mitte, surrounded by neo-modern townhouses and the foreign office, Chipps has earned a reputation as a prime breakfast joint. With Berlin’s culinary nighthawks in mind, the restaurant has now also revamped its evening menu concept. Could there be a restaurant crush coming on?…

From Earth to Infinity – Das Heidelberger Plattenlabel Source Records

Als die beiden Techno-Musiker Jonas Grossmann und David Moufang am 22. September 1992 in ihrem Studio im Schatten des Heidelberger Schlosses ihre erste CD fertig komponierten, war ihnen schon damals bewusst, welchen Kurs sie damit einlenken würden? …

CHANNEL HD-800: Offene Verhältnisse für offene Ohren

Im Mai dieses Jahres war das Werk vollbracht: Kontrakultur wurde zur Popkultur! Shoko Asahara bekam seine langerwünschte Alleinunterhaltersendung auf dem sibernen Bildschirm des CHANNEL HD-800 und Terror war wegen seiner “Uncoolness” der Witz des Tages. …

Party Zone – Dezember 1996/Januar 1997

INVOLVING SYSTEMS: Access all Knöpfe!

Techno ist Klangkunst. Techno ist für jedermann. Techno ist der erste Schritt zur kulturell-interaktiven Zukunft. Techno soll zum Anfassen sein. …

Party Zone – November 1996

GROOVE IS IN THE FORST

Lange genug hat sich Deutschlands zweite Nr.1 Zeitschrift in Sachen House, Techno und Szene-Blah, das Groove aus Frankfurt, geweigert, sich mit dem Streß einer bundesweiten Tour herumzuplagen. …

Party Zone – September/Oktober 1996

Jetzt wo die Techno-Pilger aus Berlin, Ibiza, Mallorca (der heiße-hardcore Tip), aus der Schweiz, Wembley und Atlanta zurückgekehrt sind, stellt man erneut fest, daß Techno wirklich progressive Denkanstöße schlecht verträgt und doch die Live-Performance von Tortoise im Karlstorbahnhof überlebt hat. …

Party Zone – Juli 1996

Bleibt zu Hause! Laßt das mit dem Weggehen sein! Schließlich muß gespart werden;…

Party Zone – Juni 1996

Während Heidelbergs Ältestenrat 800 Jahre Stadtgeschichte feiert, blickt die normalerweise so feierwütige Jugend den nächsten 800 Jahren tief in die Pupillen und reißt die Zukunft an sich heran. …

Party Zone – Mai 1996

Jetzt ist es offiziell! Techno ist also gesellschaftsfähig. Nur bleibt die Frage offen, ob die Gesellschaft technofähig ist. Offensichtlich nicht, wenn man sich die Besucherzahlen im Little Heaven vor den Augen bzw. vor den Tresen hält. Vogel vs. Heidelberg (oder peinlicherweise München): 1 zu 0. …

Party Zone – April 1996

Nur noch 1369 Tage bis zur Jahrtausendwende und wir machen endgültig Fortschritte. Zwei Wochen vor der Kanzlerrede in Heidelberg tagt das ECBS – das europäische Collegium für Bewußtseinsstudien -, um u.a. die Rolle von psycho-aktiven Substanzen in unserer Gesellschaft zu diskutieren. …

Welten des Bewußtseins – 2. Internationaler Kongreß der ECBS

Welch fruchtbarer Boden für die Kanzlerrede am 8. März, denn gerade zwei Wochen vor Kohls Auftritt in Heidelberg wird zum zweiten Mal in seiner Entstehungsgeschichte das ECBS (das europäische Collegium für Bewußtseinsstudien) in derselben Stadt getagt haben. …

Party Zone – März 1996

Ambient Festivals unter dem Korallenriff von Mururoa: Easy. Goa Parties auf Jupiters Mond Io: Wo liegt da das Problem? Jungle Events im Mekong-Delta? Kann’s nicht abwarten! Aber Detroit Techno im Autonomen Zentrum: Sonst noch was?…

Also sprach Tek:kno…

Wieder ein Mal meldet sich Techno zu Wort. Techno ist nämlich schon längst salon- und deshalb auch diskussionsfähig geworden.…

Doch wild, unser Süden?

Eigentlich müßte dieser Text mit dem Wort „damals“ beginnen. Nur so scheint die Authentizität eines Szene-Überblickes garantiert. Tatsache ist aber, daß aus einer musikalischen Minderheit inzwischen eine (soziale?) Mehrheit geworden ist,…