Wenn die Rede von Alexander Kluge ist, dann von einem der wichtigsten deutschen Dokumentarfilmer der Nachkriegszeit, vom Vertreter der neuen deutschen Filmschule, vom Theoretiker und Schriftsteller, zuletzt 2009 ausgezeichnet mit dem Theodor Adorno Preis.